Fachtrainer*in für Prävention

Dein Weg zur Zulassung bei der ZPP

Warum Fachtrainer*in für Prävention werden?

Mit Abschluss Deiner Ausbildung Fachtrainer*in für Prävention bzw.  Präventionstrainer*in kannst Du zertifizierte Präventionskurse mit Zuschuss der Krankenkassen anbieten. Bei unserem Lehrgang „Fachtrainer*in für Prävention“ handelt es sich um eine nicht-formale berufliche Qualifizierung mit Abschluss, welche Dir das Anbieten von Präventionskursen im Handlungsfeld Bewegung ermöglicht.  Du bist nach Deinem Abschluss qualifiziert, bei der Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP) als Kursleiter*in für das Präventionsprinzip 1 (nach 12 Monaten) bzw. für die Präventionsprinzipien 1 und 2 (nach 24 Monaten) zugelassen zu werden.

Zielgruppe der Ausbildung

Unsere Ausbildung richtet sich an alle Personen, die sich im Handlungsfeld Bewegungsgewohnheiten qualifizieren und Präventionsmaßnahmen mit Krankenkassenzuschuss anbieten wollen. Sowohl Quereinsteiger als auch Personen mit Vorerfahrung können an der Ausbildung teilnehmen.

Nichtformale berufliche Qualifizierung - Was ist das?

Eine nichtformale berufliche Qualifizierung mit Abschluss ist eine Ausbildung an privaten Institutionen, die nicht über das Berufsbildungsgesetz (BBiG) oder spezifische Landesgesetze geregelt ist. Die nachfolgend genannten Fachkompetenzen können auch in einer solchen nichtformalen beruflichen Qualifizierung von mindestens einjähriger Dauer mit Abschluss erworben worden sein. Die Ausbildung muss mit einer Prüfung abgeschlossen und der Ausbildungserfolg mit einem Zeugnis oder einer Urkunde nachgewiesen werden.

Die Ausbildung auf einem Blick

Deine Ausbildung im Überblick

Alle Infos zu Deiner ZPP-Qualifizierung

Unsere nicht-formale berufliche Qualifizierung Präventionstrainer/in bzw. Fachtrainer/in für Prävention ist modular aufgebaut und setzt sich aus 13 Modulen zusammen. Dein Ausbildungsstart ist jederzeit möglich. Die einzelnen Module finden in einer Kombination aus Präsenz- und Selbstlernphasen statt. Deinen ersten Präsenzunterricht hast Du mit dem Modul 1 „Trainings- und Bewegungswissenschaften“. Alle Module finden zwei mal im Jahr statt und werden an unserem Standort in NRW in Präsenz durchgeführt.

Für Weitere Infos buche Dir einfach Deinen persönlichen Beratungstermin.

Häufig gestellte Fragen zur Ausbildung

Einen richtigen Durchblick bezogen auf die benötigten Qualifikationen zu bekommen ist nicht immer einfach. Verschiedenen Ausbildungsinstitute bieten verschiedene Ausbildungen und Möglichkeiten und Du möchtest natürlich auf der sicheren Seite sein. 

Achte bei der Wahl Deiner Ausbildung unbedingt auf eine GKV leitfaden-konforme Durchführung.

Die folgenden FAQs geben Dir einen Überblick, wie der GKV Leitfaden Prävention die Zulassung nach § 20 SGB V durch eine nicht-formale berufliche Qualifizierung mit Abschluss geregelt hat.

Akkordeon Inhalt

Leider nein.

Der GKV Leitfaden Prävention sieht vor, dass eine Ausbildung im Rahmen einer nicht-formalen beruflichen Qualifizierung für das Handlungsfeld Bewegungsgewohnheiten über einen Zeitraum von mindesten 12 bzw. 24 Monaten absolviert werden muss. Ausbildungen, welche den Zeitraum unterschreiten sind nicht anerkennungsfähig.

Leider nein.

Wir wissen, dass viele Teilnehmer*innen mit einem großes Wissen und Vorerfahrung in die Ausbildung starten. Doch die Vorgaben des GKV Leitfaden Prävention sieht vor, dass eine Ausbildung im Rahmen einer nicht-formalen beruflichen Qualifizierung bei einem Ausbildungsinstitut über den vorgegebenen Zeitraum mit den jeweils geforderten Inhalten abgeschlossen werden muss.

Demnach ist ein Stückeln der notwendigen Fachkompetenzen aus verschiedenen Qualifikationen für eine Zulassung durch die Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP) auch nicht zulässig.

Leider nein.

Die fachpraktischen Kompetenzen sind Einheitlich durch das Ausbildungsinstitut zu vermitteln. Daher dürfen vorhandene Praxiserfahrungen, Praktika oder berufliche Tätigkeiten nicht anerkannt werden.

Leider nein.

Die fachpraktischen Kompetenzen sind in einem Umfang von min. 150 Stunden ausschließlich in Präsens vor Ort zu erwerben. Die Vermittlung der fachpraktischen Kompetenzen auf digitalem Weg per Livestream oder als Selbstlernphase ist nicht leitfaden-konform und kann dementsprechend auch nicht durch die Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP) anerkannt werden.

Die Durchführung einer nicht-formalen Qualifizierung mit Abschluss kann von Ausbildungsinstitut zu Ausbildungsinstitut stark variieren. Wichtig für Dich ist bei Deiner Wahl darauf zu achten, dass die Ausbildung den Anforderungen des GKV Leitfaden Prävention entspricht. Im Folgenden findest Du die wichtigsten Keyfacts zu den Vorgaben, welche für die Zulassung durch die Zentrale Prüfstelle Prävention erfüllt werden müssen:

Deine Beruflichen Perspektiven

Mit dem Abschluss Deiner Ausbildung zum/zur Präventionstrainer*in kannst Du selbstständig oder in Anstellung (z.B. in Physiotherapiepraxen, Fitnessanlagen, Rehakliniken) eine Vielzahl von Bewegungskursen anbieten. Die folgende Liste gibt Dir Beispiele, welche Kursschwerpunkte Du nach Abschluss Deiner Ausbildung anbieten darfst. Für spezielle Bewegungskurse wird eine Zusatzqualifikation benötigt. Diese sind mit einem * gekennzeichnet. Bei Fragen dazu beraten wir Dich gerne.

Nach Abschluss der 12 monatigen Ausbildung

Nach Abschluss der 24 monatigen Ausbildung

Deine Vorteile

Trainerlizenzen Inklusive

In unserer großen Ausbildung zum/zur Präventionstrainer/in sind verschiedene unserer Trainer- und Kursleiterlizenzen inklusive. In der folgenden Tabelle siehst Du, welche Lizenzen Dir nach dem Abschluss der jeweiligen Module ausgestellt werden. Dies hat für Dich den Vorteil, dass Du auch schon vor Abschluss der Gesamtausbildung in Einrichtungen des Gesundheitswesens (Fitness- und Gesundheitsanlagen, Groupfitnessstudios, etc.) als Präventionstrainer/in Erfahrungen sammeln kannst. Ein Abrechnen über die Krankenkassen ist jedoch erst nach bestandener Abschlussprüfung möglich.

Akkordeon Inhalt

Nach Abschluss der Module:

  • Modul 1: Trainings- und Bewegungswissenschaften
  • Modul 2: Medizin
  • Modul 3: Psychologie und Pädagogik
  • Modul 4: Pathologie und Pathophysiologie
  • Modul 7: Kraftorientiertes Gruppentraining

Nach Abschluss der Module:

  • Modul 1: Trainings- und Bewegungswissenschaften
  • Modul 2: Medizin
  • Modul 3: Psychologie und Pädagogik
  • Modul 5: Grundlagen Gruppentraining
  • Modul 6: Ausdauerorientiertes Gruppentraining

Nach Abschluss der Module:

  • Modul 6: Ausdauerorientiertes Gruppentraining

Nach Abschluss der Module:

  • Modul 7: Kraftorientiertes Gruppentraining

Nach Abschluss der Module:

  • Modul 8: Gesundheitorientiertes Gruppentraining

Nach Abschluss der Module:

  • Modul 9: Body & Mind Gruppentraining

Wähle aus über 300 Präventionskonzepten

Als Teilnehmer unserer Ausbildung sparst Du Dir das mühselige Erstellen und Zertifizieren Deiner eigenen Präventionskurse. Wir verfügen mit über 300 zertifizierten Präventionskonzepten über Deutschlands größtes Angebot in diesem Bereich und bieten Dir nach Abschluss Deiner Ausbildung die Möglichkeit, drei Konzepte Deiner Wahl kostenfrei zu nutzen.

Wähle die Schwerpunkte ganz nach Deinen Wünschen!

Auf unserer Partnerseite www.praeventionskonzepte.de findest Du einen Überblick zu allen Kurskonzepten.

Anmeldung zur Ausbildung

Jetzt unverbindlich Ausbildungsplatz reservieren

Du möchtest Dir einen Platz sichern und Dich für unsere Ausbildung anmelden?

Dann nutze einfach das nebenstehende Formular und sende uns Deine unverbindliche Anmeldung zu. Unser Team wird Dir im Nachgang unser Anmeldeformular per Mail zukommen lassen.

Wir stehen Dir während des gesamten Anmeldeprozesses gerne zur Verfügung und beantworten alle Fragen, die Du haben könntest. Zögere nicht, uns zu kontaktieren, falls Du weitere Informationen benötigst.

Anmeldeformular